Fett verbrennen? 10 Tipps für Deinen Stoffwechsel

Sich einfach rundum wohlfühlen, das wollen wir alle. Und jetzt, im Frühling, geht es uns ein bisschen so wie der Natur um uns herum: Wir wollen aufblühen, vor Energie strotzen und tatendurstig in den Tag starten. Klappt nicht ganz so voller Power? Dann könnte es sein, dass Euer Stoffwechsel ein bisschen Starthilfe brauchen kann.

Stoffwechsel: wichtig für viele Körperfunktionen

Der Stoffwechsel ist an vielen wichtigen Funktionen unseres Körpers beteiligt. Und es lohnt sich, ihm zu helfen, dass er so richtig gut funktionieren kann. Ausreichend Schlaf, gesunde Ernährung, ein bisschen regelmäßige Bewegung – das sind ganz kurz skizziert die Eckpfeiler, an denen man sich orientieren kann. Was Ihr ganz konkret tun könnt, um Eurem Stoffwechsel zu helfen, haben wir für Euch in ein paar Tipps zusammengefasst:

Koffein – nach dem Aufstehen, vor dem Training

Auch das soll helfen, die Fettverbrennung anzukurbeln: Trinkt einen Kaffee, bevor Ihr eine halbe Stunde joggen, schwimmen, wandern oder zum Yoga geht. Allerdings sollte der keinen Zucker enthalten, weil der Zucker die Insulin-Ausschüttung anregt und die wiederum bremst die Fettverbrennung. Espresso ohne Zucker? Mag nicht jeder… einen ähnlichen Effekt bringt eine Tasse grüner Tee oder ein Matcha Latte.

Trinkt grünen Tee

Auch grüner Tee enthält Koffein – dazu Catechine, die zu den sekundären Pflanzenstoffen gehören und dafür sorgen sollen, dass die Wärmeabgabe im Körper sowie auch die Fettverbrennung im angekurbelt werden.

Macht früh Sport

Macht Sport gleich nach dem Aufstehen. Am Besten noch vor dem Frühstück. Zehn bis dreißig Minuten Bewegung sind ideal und sollen, zur frühen Stunde, sogar mehr Fett verbrennen als später am Tag.

Nehmt Wechselduschen

Keine Sorge, das hier ist der erschreckendste Tipp. Ab jetzt wird es besser ☺ Aber es gibt nun mal kaum etwas Anregenderes für Euren Kreislauf und zum Wachwerden als eine Wechseldusche.Fangt mit warmem Wasser an und drosselt nach und nach die Temperatur, bis das Wasser kalt ist. Gleich gut abtrocknen. Und mit einem leckeren, gesunden Frühstück verwöhnen. Wie wäre es jetzt mit einem fruchtigen Smoothie?

Esst scharf

Habt Ihr schon mal herzhaft in eine Chili-Schote gebissen? Wenn man das nicht gewohnt ist, treibt einem die Schärfe den Schweiß auf die Stirn. Tatsächlich sorgt das in Chili und auch Pfeffer enthaltene Capsaicin dafür, dass mehr Verdauungsenzyme produziert werden, die Magen und Darm anregen, und dass der Körper wärmer wird. Das kurbelt die Verbrennung an und verbraucht auch Kalorien.

 Achtet auf Mineralien

Auch bestimmte Mineralien sollen richtig gut für den gesunden Stoffwechsel sein. Omega-3 Fettsäuren zum Beispiel, wie sie in fettem Fisch wie Lachs, Makrele oder Hering vorkommen. Diese enthalten auch Jod, was als Spurenelement in richtiger Menge für den normalen Energiestoffwechsel gut ist und auch eine Funktion für die Schilddrüse hat. Auch auf Magnesium und Calcium sowie die richtige Menge Proteine sollte man achten. Je Kilogramm Körpergewicht gelten etwa 1 Gramm Protein pro Tag als ideal, als grobe Richtlinie. Doch Vorsicht – auch wenn man seinen Eiweißbedarf recht bequem aus tierischen Quellen decken könnte: viele tierische Nahrungsmittel wirken säurebildend. Zu viel Säure kann den Säure-Basen-Haushalt des Körpers stören und so die Fettverbrennung blockieren.

Sechs kleine Mahlzeiten am Tag

Schon klar, wer regelmäßig mehr isst, als sein Körper verbrennt, wird an Gewicht zunehmen. Umgekehrt drosselt der Körper seinen Energiebedarf, wenn man ihm kontinuierlich zu wenig zuführt. Euer Körper braucht Energie und die sollte er auch in Form von gesunder, ausgewogener, hochwertiger und abwechslungsreicher Ernährung bekommen. Am besten verteilt auf sechs nicht zu große Mahlzeiten am Tag.


 

Hat dir dieser Text gefallen?
HealthyandFit auf Facebook folgen und keine Artikel mehr verpassen. Einfach auf Gefällt mir klicken.